Joghurt-Waldfrucht-Eiscremesandwiches / Yogurt-Berry-Ice cream Sandwiches

am

~Please scroll down for English version~

Eiscremesandwiches ist eine meiner liebsten Erinnerungen an die unbeschwerte Zeit als wir noch Kinder waren. Sie erinnern mich an scheinbar endlos lange Sommerferien und Freibadbesuche, an Sonnencreme auf verschwitzter Haut und barfuss über das trockene Gras rennen, an den Geruch von Pommes mit Ketchup und Mayo und an den Kiosk, wo wir uns am Ende des Tages ein Eis aussuchen durften. Damals habe ich die Neapolitaner Sandwiches geliebt! Vanille, Schoko-und Erbeereis zwischen zwei Eiswaffeln. Inzwischen mag ich so abgepacktes Eis eigentlich gar nicht mehr, weil die Waffeln pappig sind und ja doch eher nach nichts schmecken. Trotzdem gelüstete es mich im heissen und trockenen australischen Sommer nach Eiscremesandwiches- also selber machen! Und sie sind so lecker geworden, ich werd nie wieder Eiscremesandwiches kaufen! Ich habe in meiner Eismaschine (für 4$ im Gebrauchtwarenladen ergattert 😀 ) ein Joghurteis gezaubert, mit Waldfrüchten und Kekskrümelkrams (für das extra bisschen Knusperliebe) verfeinert und dann zwischen zwei luftig-locker weiche Schokoladenkekse gepackt, die auch wirklich nach Schokolade schmecken. Himmlisch. Und die kann man so gross oder so klein machen wie man gern möchte und mehr braucht es für den Sommer eigentlich auch nicht 😀
Ich habe das Eis nachdem es aus der Eismaschine kam in einen recht grossen Behälter gegeben, sodass es in einer recht dünnen Schicht (ca 2,5 cm) gefroren ist und dann habe ich aus dem gefrorenen Eis einfach mit einem runden Ausstecher Kreise ausgestochen und die Eiskreise zwischen zwei Schokokekse gepackt- zack- Eiscremesandwich, das ging erstaunlicherweise viel einfacher als erwartet! Und die Reste vom ausgestochenen Eis habe ich in einen gefriergeeigneten Behälter gefüllt und im Laufe der Zeit einfach so genascht! Also ran an den Speck, ähh, ans Eis 😀
IceCreamSandwich_1
Rezept (für ca. 6 grosse Eiscremesandwiches und extra Eis):

Waldfrucht-Joghurt-Eiscreme:
*250g Sahne
*250g Milch
*150g Zucker
*3 grosse Eigelb
*250g griechischer Joghurt (mit vollem Fettgehalt)

*250g Waldfrüchte (ich hab TK verwendet)
*50g Zucker
*5g Stärke

*ca. 6 Kekse (Leibniz macht sich immer ganz gut)
*30g geschmolzene Butter

Schokokekse:
*85g weiche Butter
*100g Zucker
*1 Packung Vanillezucker
*1 Ei
*140g Mehl
*20g Kakao
*30g Zartbitterschokolade (geschmolzen)
*1/2 TL Natron
*1 Prise Salz

Zubereitung:

Eiscreme:
1. Sahne, Milch und die Hälfte des Zuckers in einen kleinen Topf geben und zum köcheln bringen und rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat
2. Eigelbe und restlichen Zucker aufschlagen und anschliessend die noch heisse Milch langsam in dünnem Strahl in die aufgeschlagene Eimasse giessen
3. Sahnegemisch zurück in den Topf geben und langsam bei mittlerer Hitze erwärmen bis die Masse eindickt, dabei ständig rühren damit nichts anbrennt (ich nehme dafür am liebsten einen Gummischaber, um die Sahne auch an den Rändern und am Boden konstant bewegen zu können). Die Masse ist genug eingedickt, wenn man den Gummischaber aus dem Topf nimmt, mit dem Finger über den mit Sahne überzogenen Schaber fährt und es nicht verläuft. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen, dann den Joghurt unterheben und anschliessend mindestens vier Stunden im Kühlschrank vollständig erkalten lassen.
Währenddessen bereiten wir die restlichen Eiscremezutaten zu!
4. Gefrorene Waldfrüchte mit dem Zucker in einen Topf geben und langsam erhitzen bis die Waldfrüchte aufgetaut sind, der Zucker aufgelöst und alles langsam zu blubbern beginnt. Die Stärke mit etwas kaltem Wasser vermischen und unter ständigem rühren in die Waldfrüchte schütten. Unter rühren noch einmal aufkochen lassen, anschliessend vom Herd nehmen, vollständig abkühlen lassen und bis zur Weiterverarbeitung im Kühlschrank lagern.
5. Für die Krümelkeksliebe die Kekse fein zermahlen und mit der geschmolzenen Butter vermischen.
6. Die Joghurtmasse in die Eismaschine geben und nach Anleitung des Herstellers zu Eis verarbeiten, währenddessen einen ca. 20x30cm grossen Container mit Klarsichtfolie auslegen (je nachdem wie dick oder dünn die Eiscremeschicht in den Sandwiches werden soll kann der Container grösser oder kleiner sein) und die fertige aber noch weiche Eiscreme hineinfüllen. Waldfruchtsosse und Krümelkrams darauf verteilen und mit einem Messer durchmarmorieren. Anschliessen für mindestens drei Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Schokokekse:
1. Weiche Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Rührgerät mixen bis die Masse fluffig und weiss ist, dann das Ei zugeben und unterrühren. Alle trockenen Zutaten vermischen, über die Buttermasse sieben und auf niedrigster Stufe verrühren bis alle trockenen Zutaten vollständig untergehoben sind. Die flüssige aber nicht heisse Schokolade dazugeben und verrühren. Schokoladenkeksmasse für ungefähr eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, danach lassen sich viel einfacher Kugeln formen.
2. Den Ofen auf 180°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und gleichmäßig grosse Schokokekskugeln mit ordentlichem Abstand auf das Backpapier setzen. Für die grossen Sandwiches habe ich 30g Schokokeksmasse abgewogen und für die kleineren 20g.
Schokokekse im vorgeheizten Ofen ca. 10min lang ausbacken bis der Rand ein wenig fester wird, die Kekse aber immernoch weich sind (sie werden beim abkühlen noch etwas fester). Kekse vor der Weiterverarbeitung völlig abkühlen lassen.

Eiscremesandwiches bauen:
Das Joghurteis aus dem Gefrierschrank nehmen und mit Hilfe der Klarsichtfolie aus dem Container heben. Einen runden Ausstecher, der genauso gross ist wie die Kekse, in heisses Wasser tauchen und damit Eiscremekreise ausstechen. Als ich meine Sandwiches gemacht habe war die Eiscremeschicht etwas dick, aber es war völlig unproblematisch sie mit dem Messer zurechtzuschneiden. Ausserdem habe ich meine gebackenen Kekse mit demselben Ausstecher ausgestochen, damit sie perfekt aufeinanderpassen. Eiscremeschicht zwischen zwei Schokokekse packen und voila- fertig ist das perfekte Eiscremesandwich. Wenn man möchte kann man natürlich noch geschmolzene Schokolade über die Sandwiches wedeln oder eine Hälfte ganz in Schokolade tauchen und mit restlichem Kekskrümelkram bestreuen. Die Sandwiches im Gefrierschrank vollständig gefrieren lassen und anschliessend zum lagern einzeln in Klarsichtfolie wickeln, damit sie dann später nicht nach Gefriertruhe schmecken.
Die Schokokekse kann man natülich auch mit jeder anderen beliebigen Eiscreme füllen, aber ich verspreche, dass das hier eine ganz besonders leckere Kombo ist 😀
IceCreamSandwich_4


~English version is happening right now :)~

 

Ice cream sandwiches are one of those beautiful childhood memories when life was easy. They remind me of long seemingly summer holidays and spending all day at the public swimming pools, sunscreen on sweaty skin and feet running over the dry and hot grass and after a fun day inside and outside the water we were allowed to choose an ice cream at the little kiosk. And I loved the Neapolitan- vanilla, chocolate and strawberry ice cream sandwiched between two waffles. Oh happy days. Nowadays I’m not a fan of packaged Ice Creams at all anymore because I find they always lack quality and flavor compared to ice cream at a gelato shop. And I definitely wouldn’t choose the Neapolitan sandwich anymore because let’s be honest, the waffles are just stale and taste like cardboard (sorry past Josi!). But in the hot australian summer I still very much felt like eating ice cream sandwiches for breakfast, lunch and dinner- homemade is the way forward, as always! I made a Greek yogurt ice cream with a berry swirl and cookie crumbs in my 4$ Ice Cream maker from the op shop and sandwiched it inbetween two fluffy-puffy cloud seven chocolate cookies. Heaven. You can make the sandwiches as big or as small as you want to and really, with this you’re absolutely set for summer.
There surely are many different ways how to make ice cream sandwiches- I just poured the ice cream once it came out of the machine into a biggish rectangular container (so it froze in a 2.5cm layer more or less) and cut it out with a round cookie cutter once it was completely frozen and sandwiched that between the chocolate cookies. Way easier than expected! There were some off-cuts left but I just stored those in a container in a freezer and snacked on them when I felt like a little cold treat but didn’t want to commit to a sandwich! 😉 And now- ready, set, Ice cream sandwich!
IceCreamSandwich_2

Recipe (for about six big Ice cream Sandwiches and some extra Ice cream):

Yogurt-Berry-Ice cream:
*250g cream
*250g milk
*150g caster sugar
*3 egg yolk
*250g Greek yogurt (full-fat please)

*250g mixed berries (I used frozen ones)
*50g sugar
*5g starch

*about 4 cookies (Digestive’s)
*30g unsalted butter, melted

Chocolate cookies:
*85g unsalted butter, softened
*100g caster sugar
*1tsp vanilla essence
*1 egg
*140g plain flour
*20g cocoa
*30g dark chocolate, melted
*1/2 tsp baking soda
*pinch of salt
How to:

Ice Cream:
1. Place cream, milk and half of the sugar in a pot and bring to a gentle boil, stirring until sugar dissolves
2. Beat egg yolks and the rest of the sugar and slowly add the still hot cream, stirring constantly to temper the eggs (not cook them!)
3. Return to the pot and heat up gently, stirring constantly (I like using a rubber spatula to make sure I scrape the bottom and edges as well) to thicken the custard base. You will know that the custard base is ready when you dip the spatula into the hot mixture and then run your finger through the cream- if it keeps the shape it’s done! Pour the base into a bowl, let cool down to room temperature and add the yogurt. Place the bowl in the fridge and let it cool down for at least four hours.
While that’s cooling, we’ll go ahead and prepare the rest of our ice cream ingredients!
4. Place frozen berries and sugar in a pot and heat up to defrost the berries, dissolve the sugar and get the mixture to bubble up. Mix the starch with a little bit of water and stir into the bubbling berries, make sure the berry sauce returns to a boil before taking off the heat. Let cool down to room temperature and then store in the fridge.
5. Crush the cookies into crumbs and mix with the melted butter, set aside.
6. Pour the yogurt base into your ice cream maker and churn, according to the manufacture’s tips. Line a rectangular container with cling wrap (it should come up the sides as well so that later on you can just lift it out). Once the ice cream is finished but still soft pour it into your prepared container, spoon the berry sauce on top, sprinkle cookie crumbs and swirl it all through with a knife. Place in the freezer for at least three hours.

Chocolate cookies:
1. Cream butter and sugar together until white and fluffy, add vanilla and egg and beat until incorporated. Mix all dry ingredients together, sift over the creamed base and mix on low until just incorporated. Add the melted but not hot chocolate and mix to combine. Place the cookie dough (just like that in the bowl) in the fridge for about half an hour, it’ll be so much easier afterwards to form balls!
2. Preheat the oven to 180°C, place baking paper on a tray and place chocolate dough balls on top, leaving enough space for them to spread out. I weighed my dough to make sure they all come out equally (kind of important for sandwiching purposes). For the big sandwich cookies I used 30g dough balls and for the little ones 20g.
Bake them at 180°C for about 10 min until the edges are crisp but the center still soft, let them cool down completely.

Assembly:
Take the yogurt ice cream out of the freezer and lift out of the container using the overhanging cling wrap. Use a round cookie cutter the same size as your chocolate cookies to cut out ice cream rounds (dip the cutter into hot water first!). When I made them the first time the layer was a bit thicker than I would have liked but I found it was no problem at all to cut thinner slices with a knife! I also cut out the cookies after baking with the same cutter to have them fit together perfectly.
Sandwich two chocolate cookies and an ice cream round together and voila- perfect ice cream sandwich! If you want to you can drizzle the finished sandwiches with chocolate, dip them into chocolate and sprinkle more cookie crumbs on top. Place them in the freezer until completely frozen and wrap whichever ones you don’t eat right away individually in cling wrap so they don’t end up tasting like freezer.
It goes without saying that you can fill these chocolate cookies with any other ice cream flavor but I promise that this combination is especially good 😉
IceCreamSandwich_3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s