Ziegenkäse-Nektarinen-Tarte / Goat’s cheese nectarine Tart

~Please scroll down for english version!~

Wie wir ja alle wissen liebe ich es zu backen. Zu bestimmten Anlässen mag ich auch mal kitschig-bunte Sachen (wenn sich die Nichte zum Beispiel eine Lamatorte wünscht), aber am allerliebsten lass ich meine Zutaten sprechen. Denn ich finde wenn man richtig gute Zutaten hat, dann braucht es gar nicht viel um etwas köstliches zu zaubern. Zu richtig guten Zutaten gehören für mich reife Früchte, die gerade Saison haben, gute dunke Schokolade und Gewürze. Gewürze, die allein ein Gericht ausmachen oder einer anderen Zutat helfen so richtig im Rampenlicht zu stehen. Bei uns hier in Australien sind gerade Nektarinen in der Saison- süss, reif und so prall, dass einem der Saft das Kinn hinunterläuft, wenn man voller Freude hineinbeisst. Und unser Besuch von Freunden am Seehaus in Noosa war der perfekte Anlass um meine Nektarinenliebe in eine Tarte zu backen, eine Tarte, wie ich sie liebe. Nicht ganz so alltägliche Zutaten, regional und saisonal und eine harmonische Balance verschiedener Geschmacksrichtungen. Und so gab es einen Walnussteig mit feiner Zimtnote (weil Walnüsse und Zimt meiner Meinung einfach perfekt zusammenpassen), eine Ziegenkäsecreme, reife Nektarinen und zum krönenden Abschluss eine Vanille-Honig-Sahne (echte Vanilleschote ist selbst in meinem Backpackerbudget drin, denn nur so schmeckt es wirklich vanillig), die der süße Ausgleich zum etwas herben Ziegenkäse ist. Und lecker war die! Unsere Freunde, El Latinito und ich selbst- alle restlos begeistert. Und eigentlich wollte ich noch mit dem Rezept warten bis ich nochmal hübschere Fotos gemacht hab (verregneter Tag mit schlechtem Licht und eine ungeduldige Meute 😀 ), aber will euch diese Tarte einfach nicht vorenthalten, hübsche neue Fotos gibt es dann später irgendwann nochmal 😀
NectarineTarte_2

Kleiner Tipp bevor wir anfangen: Die Vanille-Honig-Sahne am besten schon am Vortag vorbereiten, damit die Vanilleschote genügend Zeit hat ihr Aroma abzugeben 😊

Rezept (für eine 26cm Form):

Vanille-Honig-Sahne:
*250g Sahne
*1 Vanilleschote
*20g Honig

Walnuss Mürbteig:
*110g gemahlene Walnüsse
*180g Mehl
*50g Zucker
*1/2 TL Zimt
*1 Prise Salz
*110g Butter
*1 Eigelb

Füllung:
*200g weicher Ziegenkäse
*100g Frischkäse
*50g Zucker
*1 Ei
*700g Nektarinen (waren bei mir 5 große)

ausserdem: etwas extra Honig

Zubereitung:

Vanille-Honig-Sahne:
1. Sahne in einen kleinen Topf giessen, die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und Mark sowohl als aus ausgekratzte Schote zur Sahne geben
2. Bei mittlerer Hitze zum köcheln bringen, dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen, anschliessend über Nacht im Kühlschrank aufbewahren

Walnuss-Mürbteig:
1. Gemahlene Nüsse, Mehl, Salz, Zucker und Zimt in eine Schüssel geben, kalte Butter in Flöckchen hinzugeben und mit den Händen miteinander verreiben, bis keine Butterstückchen mehr vorhanden sind. Eigelb zugeben und zügig zu einem Teig verkneten. Falls der Teig zu trocken ist und sich nicht zu einer Masse verkneten lässt Eiswasser in kleinen Mengen zugeben. Teig in Folie wickeln und für eine Stunde in den Kühlschrank legen
2. Ofen auf 180°C vorheizen.
Teig nach der Kühlzeit auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und vorsichtig in eine Tarteform heben (ich finde es am einfachsten, wenn ich den bemehlten ausgerollten Teig mit dem Nudelholz aufrolle und über der Form dann wieder entrolle), an den Rand drücken und den Boden mit einer Gabel einpieksen
3. Boden im Ofen ca. 15-20min vorbacken, anschliessend etwas auskühlen lassen während die Füllung zubereitet wird

Füllung:
1. Frischkäse, Ziegenkäse und Zucker mit dem Handrührgerät vermischen, anschliessend das Ei unterrühren bis alles miteinander vermischt ist
2. Nektarinen entkernen und in dünne Scheiben schneiden
3. Ziegenkäsemasse auf dem ausgekühlten Boden verstreichen, mit Nektarinen belegen und eventuell mit ausgestochenen Teigresten verzieren
4. Bei 180°C ca. 35min backen
5. Direkt nach dem backen mit etwas extra Honig bedrizzeln (hallo, gibt es dafür ein deutsches Wort?!) und abkühlen lassen und am besten vor dem servieren eine Stunde im Kühlschrank chillen lassen (ich persönlich fand ihn durchgekühlt einfach noch ein bisschen besser 😀 )

Vor dem servieren die Vanilleschote aus der kühlschrankkalten Sahne entfernen, Honig hinzugeben , die Sahne steif schlagen und die Ziegenkäse-Nektarinen-Tarte mit der Vanille-Honig-Sahne servieren und sich für ein paar Minuten im Tarteparadies wiederfinden 🙂
Nektarinentarte_1

~English version is starting right here :)~

 

As we have all figured out by now I absolutely utterly love baking. And while I sometimes do enjoy making colourful over-the-top cakes (like when my niece asks for a llama cake for her birthday), I usually prefer letting my ingredients speak for themselves. Because I believe that all you need to make a decadent dessert is a handful of beautiful ingredients. Such as ripe and seasonal fruits, good-quality dark chocolate and spices. Spices, man. I love spices. I love how sometimes one spice is responsible to make a dish amazing and sometimes they’re there in the background, helping another ingredient shine. Right now here in Australia nectarines are in high season. Sweet, ripe nectarines; the kind where the juice will dribble down your chin when you happily bite into the fruit. And our upcoming reunion with friends at the lake house in Noosa was the perfect occasion (excuse?!) to bring all my nectarine love into one tart. A tart the way I utterly adore it. Not too sweet, a few wonderful ingredients (a bit different from the usual cake ingredients) and a harmonic balance for your taste buds.
I made a cinnamon walnut sweet dough (because in my opinion cinnamon and walnuts just go together), a goat’s cheese cream topped with fresh nectarines and served with a vanilla and honey infused whipped cream, the perfect aromatic sweet kick to balance out the tart goat’s cheese. And I don’t want to praise myself too much, but boy, it was delicious! Everyone loved it and our friends still talk about it 😀
I was going to wait to post the recipe until I made it again and took some nicer pictures (a rainy and dark day and some very impatient taste tester.. 😉 ), but decided this tart was too good not to share. So go on, give it a try and enjoy a little piece of Tart heaven, nicer pictures will be added at some point in the future 😀
NectarineTarte_2

Just one little tip before we dive into it: Prep the vanilla and honey whipped cream the day before, as we use real vanilla bean and want to give the cream enough time to absorb all the gorgeous aroma!

Recipe (for a 26cm tart tin):

Vanilla-honey-whipped cream:
*250g cream
*1 vanilla bean
*20g honey

Walnut sweet dough:
*110g ground walnuts
*180g plain flour
*50g caster sugar
*1/2tsp cinnamon
*pinch of salt
*110g unsalted butter

Filling:
*200g soft goat’s cheese
*100g cream cheese
*50g caster sugar
*1 egg
*700g nectarines (that were 5 big ones for me)

plus: *some extra honey for drizzling

How to:

Vanilla-honey-cream:
1. Pour cream into a small pot, slice the vanilla bean open, scrape out the seeds and add seeds and bean to the cream. Bring to a gentle boil, then remove from the heat , let cool down for a bit and store in the refrigerator over night

Walnut sweet dough:
1. Place flour, ground walnuts, cinnamon, sugar and salt in a bowl. Add cold butter in small pieces and rub into the flour mixture with your hands to break up the butter pieces. Add the egg yolk and quickly knead everything to a homogenous dough. If your dough is too dry and won’t come together add some ice water in very small amounts. Wrap in cling wrap and place in the fridge for one hour
2. Preheat the oven to 180°C.
On a floured surface roll out the dough (about 3mm) and carefully transfer into the tart tin (I find it easiest to roll the floured dough onto my rolling pin and unroll it over the tart tin), press dough up the edges and stab the bottom with a fork.
3. Pre-bake the crust for about 20min and let cool down slightly while you prepare the crust

Filling:
1. Place goat’s cheese, cream cheese and sugar in a bowl and beat on medium speed to combine, add the egg and mix until you have a homogenous mixture
2. Take the stone out of the nectarines and cut into thin slices
3. Spread the goat’s cheese cream onto the prebaked crust, top with sliced nectarines and decorate with leftover walnut sweet dough (totally optional)
4. Bake at 180°C for about 35min
5. Once you take the tart out of the oven drizzle with some extra honey and let cool and then let it chill in the fridge for about an hour if you can manage to wait that long (I personally just thought it was that tad bit better chilled)

Right before serving take the infused cream out of the fridge, discard of the vanilla bean, add the honey and whip the cream. Serve on top of the tart and enjoy a few moments of absolute tart bliss! 😊
Nektarinentarte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s