Chai Eiscreme / Chai Ice Cream

~Please scroll down for english version!~
Chai Eiscreme
mit gebrannten Mandeln und Ganache

Eines meiner allerliebsten Lieblingsgetränke im Winter ist Chai Latte. Kennengelernt habe ich es auf unserer Teereise in Sri Lanka, die meine damalige Chefin Jaimie aus Queenstown und ich bei der Dilmah High Tea Challenge gewonnen haben. In Sri Lanka wird Chai aus schwarzem Tee, verschiedenen Gewürzen und gesüsster Kondensmilch hergestellt und immerwieder von einer Kanne in eine andere geschüttet, „gezogen“, um ein schaumiges Getränk herzustellen. Inzwischen mache ich mir am liebsten mein eigenes Chai Konzentrat aus Wasser, schwarzem Tee, verschiedenen Gewürzen und Honig und habe das immer bereit im Kühlschrank und muss es nur noch mit heisser Milch aufgiessen, wenn mich das Chai-Verlangen packt. Hmmm, allein der Duft von Zimt und Sternanis, Nelken und Kardamom, Orange und Ingwer; eingehüllt von süssem Honig. Wie eine warme Umarmung für die Seele..
Dieses Jahr habe ich Chai Eiscreme gemacht, weil ich mich bei täglichen über 40°C in Australien ausschliesslich von Eiscreme ernähren könnte, falls das aus ernährungswissenschaftlicher Sicht vertretbar wäre, aber trotzdem nicht auf meinen wohlig-warmen Chaigeschmack verzichten wollte. Was soll ich sagen?! Love at first bite. Heisse Chai Latte ist toll, Chai Eiscreme eventuell sogar noch besser. Egal ob bei +40°C in Australien oder bei Minusgraden in Deutschland. Zusätzlich habe ich gebrannte Mandeln in die Eiscreme gemischt, weil ich genau die Eissorten am liebsten mag, die was knuspriges versteckt haben und noch einen dunklen Schokoladenganache durch das noch softe Eis ge“swirlt“ bevor es ganz gefrieren durfte, so als zart-bitteren Ausgleich zum süssen Chai. Und selbst El Latinito, der ja ein passionierter Gewürzgegner ist, hat meinem Chai Eis volle Punktzahl gegeben und nascht mehr weg als mir lieb ist 😉 Aber genug der Lobensreden, lasst uns anfangen!
ChaiEis
Rezept:

Eiscreme:
*15g frischer Ingwer (geschält und in dünne Scheiben geschnitten)
*13 Nelken
*2 Zimtstangen
*2 Sternanis
*5 Pfefferkörner (schwarz)
*7 Kardamomkapseln (leicht zerdrückt)
*ein paar Stuecken Orangenschale
*3 Beutel schwarzer Tee (zB English Breakfast)
*75g Zucker
*75g Honig
*250g Milch
*500g Sahne

Gebrannte Mandeln:
*100g Zucker
*100g Mandeln
*50ml Wasser
*1/2 TL Zimt

Ganache:
*75g dunkle Schokolade
*75g Sahne

Zubereitung:

Chai Eiscreme:
1. Milch und Sahne in einen Topf geben, Honig und Gewürze zugeben und erhitzen bis die Milch fast kocht
2. Hitze abschalten, aber den Topf (mit Deckel) auf dem Herd stehen lassen
3. Milch mit Gewürzen erneut erhitzen bis sie fast kocht, dann vom Herd nehmen und den schwarzen Tee zugeben und für 15 Minuten ziehen lassen
4. Teebeutel herausnehmen und ausdrücken und Sahnemilch durch ein feines Sieb gießen um die Gewürze herauszufiltern
5. Eigelbe und Zucker mit einem Mixer weiß-cremig aufschlagen und anschliessend einen Teil der noch heißen Milch vorsichtig und langsam in dünnem Strahl in die aufgeschlagenen Eigelb rühren (nach und nach, damit wir kein Rührei machen), anschliessend den Rest der Milch unterrühren
6. Masse zurück in den Topf giessen und unter ständigem rühren (ich nehm dafür am liebsten einen Gummispatel) erhitzen bis die Masse eindickt (wirklich ständig rühren und vorallem konstant am Boden bewegen, damit die Eimasse nicht anbrennt). Wenn ihr den Gummischaber in die Milch taucht und mit dem Finger durchfahrt und die Masse nicht verläuft, sondern euer Fingerdurchzug noch deutlich sicher ist, dann ist die Masse genug eingedickt. Klingt kompliziert, aber ich verspreche es macht Sinn 😉
7. Masse durch ein Sieb giessen um eventuelle Eirückstände aufzufangen, dann für eine Stunde bei Raumtemperatur abkühlen lassen und anschliessend mindestens fünf Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen
8. Zeit um unsere anderen Zutaten herzustellen!

Gebrannte Mandeln:
1. Wasser, Zucker und Zimt in eine Pfanne geben und unter rühren zum kochen bringen, anschliessend die Mandeln zugeben und unter rühren karamellisieren lassen
2. Der Zucker kristallisiert zuerst wieder und muss dann wieder anfangen zu schmelzen bis die Mandeln eine glänzende Schicht überzieht
3. Mandeln auf ein Blech schütten und auskühlen lassen, anschliessend einen Teil der Mandeln grob hacken und einen Teil für die Deko ganz lassen

Ganache:
1. Dunkle Schokolade grob hacken und in eine kleine Schüssel geben
2. Sahne in einem kleinen Topf erhitzen bis kurz vor den Siedepunkt, dann über die Schokolade giessen und mit einem Schneebesen glatt rühren

Fertigstellung:
1. Ei-Milch-Masse in die Eismaschine geben und nach Anweisungen des Herstellers Eis herstellen
2. Wenn die Eismasse fast fertig ist sollte sie immernoch recht weich sein- perfekte Zeit um die grob zerkleinerten gebrannten Mandeln zuzugeben, anschliessend einen Teil der Chai-Eiscreme in einen gefrierfesten Behälter füllen , einen Teil des Ganache daraufverteilen und mit einer Gabel untermischen. Mit dem restlichen Eis und Ganache genauso verfahren (ich habe einen Teil des Ganache für die spätere Deko aufgehoben, aber das ist ganz euch überlassen)
3. Chai-Eis im Tiefkühlschrank komplett gefrieren lassen
4. Und dann- geniessen 😀 Zum servieren habe ich einfach Eiskugeln in kleine Schüsseln gegeben und mit gebrannten Mandeln und Ganache dekoriert. Einmal. Und ansonsten esse ich die Chai-Eiscreme einfach immer direkt aus dem alten Joghurtbehälter 😉
ChaiEis_3

~English version is happening right now!~

Chai Ice Cream
with caramelized almonds and ganache swirl

 

One of my absolute favourite winter-soul-warmer drinks is Chai Latte. I first fell in love with it on our tea holiday in Sri Lanka which my former boss Jaimie from Queenstown and I had won in a foodie competition, the Dilmah High Tea Challenge. In Sri Lanka Chai is originally made with black tea, various spices and sweetened condensed milk and “pulled” from one can to another to make a frothy, delicious drink. By now I love making my own chai concentrate with spices, black tea and honey and have it stored in the fridge so whenever that Chai-feeling kicks in I just have to heat my concentrate with milk and have a cup of steaming hot, deliciously sweet and spicy Chai Latte ready in no time. The smell alone is beautiful- cardamom and cinnamon, cloves and ginger, star anise and orange and that little hint of good honey. Like a warm hug for the soul, isn’t it?!
This year I set out to make Chai Ice cream! Because with temperatures in the high 40s in the Australian December I could live of Ice cream alone if it was acceptable from a somewhat healthy point of view but I still didn’t want to miss out on my favourite Chai flavours! What can I say?! Love a first bite! Hot Chai Latte is great, Chai Ice Cream maybe, baby, even better! And it’ll always be delicious- no matter if you’re living in plus or minus 40 degree!
To take the whole thing to the next level I added some caramelized almonds, because my favourite Ice Creams are always the ones that have a hidden crunchy surprise with (almost) every bite, and swirled a dark chocolate ganache into it- a little balance between bittersweet chocolate and smooth sweet honey Chai. And even El Latinito, who is passionately against spices in desserts (or any food..) gave my Chai Ice Cream all the thumbs up! But enough of the lovey-dovey talk, let’s get into it!
ChaiEis_1

Recipe:

Chai Ice Cream:
*15g fresh ginger (peeled and cut into thin slices)
*13 cloves
*2 cinnamon sticks
*2 star anise
*5 black peppercorns
*7 cardamom pods, lightly crushed
*a couple of pieces of orange peel
*3 bags of black tea (like English Breakfast)
*75g sugar
*75g honey
*250g milk
*250g cream

Caramelized almonds:
*100g sugar
*100g almonds (whole)
*50ml water
*1/2 tsp cinnamon

Ganache:
*75g dark chocolate
*75g cream

How to:

Chai Ice Cream:
1. Pour milk and cream into a pot, add honey and spices and heat up to the point where it’s almost about to boil
2. Turn off heat and let the pot stand, covered, for about one hour
3. Return to an almost boil, then turn off the heat again, add the tea bags and let steam for about 15 minutes
4. Take the tea bags out and pour the infused milk through a fine sieve
5. Whisk egg yolks and sugar until white, creamy and fluffy and slowly add the still hot milk (while whisking, we don’t want it to turn to scrambled eggs)
6. Once all the milk is incorporated return to the pot and slowly heat up while constantly stirring until the mixture thickens and coats the back of a wodden spoon. I dip the spoon into the mix and run my finger through- if it keeps the shape it’s thick enough and finished!
7. Pour through a sieve to get rid of eggy particles we don’t want in the ice cream, let cool down at room temperature for an hour and then leave in the fridge for about five hours or overnight
8. Let’s make our other components while the ice cream base is chilling!

Caramelized almonds:
1. Add water, sugar and cinnamon to a pan and bring to a boil until the sugar dissolves, add almonds and stir until they caramelize
2. The sugar will first crystalize again, but don’t stop here- keep moving the almonds around until the sugar melts and gives the almonds a shiny coat
4. Pour caramelized almonds onto a baking tray with baking paper to cool and the roughly chop them into pieces (leave a few whole for the decoration later)

Ganache:
1. Roughly chop dark chocolate and place in a small bowl
2. Heat up cream until it’s just about to boil, pour over chocolate and whisk until smooth

Assembly:
1. Pour Ice cream base into your ice cream machine and churn according to the manufacture’s tips
2. Once the ice cream is almost finished it still should be rather soft- add your roughly chopped caramelized almonds, then pour part of the ice cream into a suitable container, add some of the ganache and swirl it through the ice cream. Add more ice cream and ganache in two more additions to make sure that you have a ganache swirl throughout the ice cream (I kept some of the ganache for decoration)
3. Store in the freezer until completely frozen
4. Enjoy! I simply scooped some ice cream into bowls, poured some ganache over it and sprinkled it with caramelized almonds. Once. Otherwise I just eat it straight from the container 😀
ChaiEis_4

 

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Suse sagt:

    Was ist das denn für unglaublich geiles Zeug? Das brauche ich ja nicht mal zu probieren um zu wissen, dass ich davon abhängig bin!

    Liken

    1. Josi sagt:

      Hahaha, ich freu mich, dass dich Beschreibung und Bilder schon überzeugen😁 Wenn du Mal dazukommst das Eis zu machen sag Bescheid ob es geschmacklich auch rankommt😍

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Josi Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s