Dulce de Leche

~Please scroll down for english version~

Seit fast vier Jahren bekoche und bebacke ich einen (meinen) Argentinier (wahnsinn, wie die Zeit vergeht!), falls ihr meine Reisegeschichten verfolgt habt kennt ihr ihn schon, meinen El Latinito. Und jeder Argentinier und jede Argentinierin liebt Dulce de Leche, in jeglicher Form. Dulce de Leche heisst wӧrtlich uebersetzt „das Süsse aus der Milch“ und ist eine süsse karamellisierte Milchkonfitüre, ähnlich dem Karamell, aber doch anders (und macht NIE den Fehler einem Argentinier zu sagen, dass Dulce de Leche im Prinzip Karamell ist, damit macht ihr euch nur Feinde 😉 ) die dort zu fast jeder Tages-und Nachtzeit konsumiert wird. Am Morgen als Toastaufstrich, zum Vormittagsmate in Facturas (Plunderteilchen), am Nachmittag in Eiscreme (und da gibt es nicht nur eine Dulce de Leche Eissorte sondern zehn verschiedene) und zum Dinner-Nachtisch mit Flan. Dulce de Leche gibt es auch in anderen lateinamerikanischen Ländern, aber ich glaub die Argentinier sind besonders süchtig. Und es ist auch schon echt lecker. Deswegen wird es bei mir wohl immer mal neue Rezepte geben, die mit Dulce de Leche gemacht werden und weil das bei uns in Deutschland doch noch schwer zu finden ist (und im Internetverkauf oft unvernünftig teuer ist) habe ich zwei Rezepte zum selber kochen für euch! Beide sind sehr lecker und zum Plätzchen fllen, Kuchen backen und in huebsche Glaeser giessen und an liebe Freunde verschenken geeignet. Beide haben ein bisschen einen unterschiedlichen Geschmack, Farbe und Konsistenz, probiert am Besten beide Varianten mal aus und entscheidet euch dann welche die richtige fuer euch ist. Oder macht es wie ich, ich mach beide abwechselnd und bin nie Dulce de Leche gelangweilt 😉

DulceDeLeche

1. Rezept Zutaten:

*eine Dose gesuesste Kondensmilch

und das war es auch schon 😉

Zubereitung:
1. Einen passenden Topf suchen (und finden), in den die Dose Kondensmilch gemuetlich hineinpasst und auch noch ohne Probleme mit Wasser bedeckt werden kann
2. Verschlossene Dose gesuesste Kondensmilch im Topf mit Wasser bedeckt zum koecheln bringen und dann einfach drei Stunden lang vor sich herkoecheln lassen, dabei aber immer darauf Acht geben, dass die Dose mit Wasser bedeckt ist, bei Bedarf bitte nachschuetten, sonst fliegt euch das ganze heisse klebrige Zeug naemlich schnell mal um die Ohren
3. Nach 3 Stunden vom Herd nehmen, viel Zeit zum auskuehlen geben und erst dann oeffnen und direkt mit dem Loeffel vernaschen oder das Sonntagsbroetchen oder Nachmittagseis verfeinern
DulceDeLeche_3

2. Rezept Zutaten für ca. 600g Dulce de Leche:
*2 L Vollmilch
*400g Zucker
*1 Vanilleschote (oder Vanillearoma)
*1 TL Natron

Zubereitung:
1. Milch in einen geeignet grossen Topf schuetten (sodass die Milch nicht gleich ueberkocht, wenn sie vor sich hin blubbert) und die gesamte Zuckermenge zugeben, umruehren und zum kochen bringen
2. Unter staendigen ruehren 5 Minuten kochen lassen, dann auf kleinste Hitze hinunterschalten, das ausgekratzte Mark der Vanilleschote und die Schote sowie das Natron hinzufuegen
3. Lasse die Milch auf niedrigster Stufe koecheln und ruehre alle 10-15 Minuten mit einem Holzloeffel um, damit keine Milchpartikelchen am Boden anbrennen
4. Jetzt ist Geduld gefragt! Das ganze dauert auch gute 3 Stunden, die Milch karamellisiert langsam, muss aber allw 10-15 Minuten umgeruehrt werden (also vielleicht am besten ein Buch mit in die Kueche nehmen)
5. Wenn die Dulce de Leche eine karamellene Farbe erreicht und dicker wird sollte sie konstant geruehrt werden, damit sie nicht anbrennt. Geduld, Leute, es dauert echt eine ganze Weile 😀
6. Wenn sie fertig ist wird sie dickfluessig sein (fast ein bisschen puddingartig) ,sehr sehr deutlich reduziert und dunkel karamellfarben. Nun nur noch abkuehlen lassen (dann wird sie noch fester und hat eine eher marmeladenaehnliche Konsistenz), in Glaeser fuellen zum verschenken, selbst naschen oder backen verwenden! Ich mag meine Dulce de Leche fester, weil ich sie zum fuellen von Torten und Plaetzchen verwende, aber wenn ihr eher eine dickfluessige Sosse wollt koennt ihr sie natuerlich auch schon eher von der Hitze nehmen!
Tipp:
Ich hab auch schon Dulce de Leches gekocht, die viel schneller fest als dunkel geworden sind (ich glaube das passiert, wenn sie mit zu viel Hitze gekocht werden) – wenn eure Dulce de Leche also schon extrem reduziert ist und sich nicht weiter reduzieren laesst (und eventuell nicht perfekt glatt ist, das ist mir auch schon passiert), dann nehmt sie von der Hitze, lasst sie kurz auskuehlen und pueriert sie dann mit dem Stabmixer bis sie glatt ist. Sie ist dann vielleicht nicht ganz so karamellig aber auch lecker 😊

DulceDeLeche_4


~English version for you, my dear friends~

I’ve been baking (and cooking for that matter) for a handsome Argentinean since almost four years. If you’ve been reading my adventure stories you have been introduced to him already, my El Latinito. And every Argentinean LOVES Dulce de Leche, which literally means “sweet out of the milk” and is a sweet caramelized milk spread, somewhat similar to caramel, but still rather different (for caramel you caramelize the sugar and then add cream, for Dulce de Leche you very slowly cook down sugar and milk together). And please never make the mistake to tell an Argentinean that Dulce de Leche and Caramel is basically the same, you’ll only end up with enemies 😉

Dulce de Leche is being eaten 24/7- for breakfast on toast, for midmorning Mate-snack in Facturas (which is a Danish filled with Dulce de Leche or Pastry Cream or Quince paste), in the afternoon as an Ice Cream (and there isn’t just one Dulce de Leche flavoured Ice Cream but ten different ones!) and as a nightly dessert with Flan. Dulce de Leche can be found in other latinamerican countries as well (maybe with a different name) but I believe that Argentineas love it the most. Long story short- there will be a few recipes on my blog involving Dulce de Leche and depending where you’re baking from it might be difficult (and expensive) to buy it. That’s why I have two easy recipes so you can make your own! One is super simple and requires only one ingredient, the other one will take a bit more dedication. Both are perfect for filling cookies, baking cakes and putting into little jars to give to good friends as a present. Make both and decide which one you like best! There are certain Argentinean sweets that require a more firm (bakers) Dulce de Leche, but I’m still working on that one 😉
DulceDeLeche_1

1. Recipe Ingredients:

*1 can sweetened condense milk

and that’s all!!

How to make Dulce de Leche:

1. Find a big enough pot to fit your can of sweetend condense milk inside and be able to cover the whole can with water
2. Bring your closed can covered with water (and with a lid on to save energy) to a boil and simply let boil for three hours. Make sure that the can is covered with water at all times, otherwise all of that hot and sticky mess might explode in your kitchen. Just give it a little water top up whenever needed!
3. After three hours take it off the heat, give it a lot of time to cool down and then dig straight in with a big spoon or save it for your Sunday breadrolls or afternoon Ice Cream!
DulceDeLeche_3

2. Recipe Ingredients:

*2 l full-fat milk
*400g sugar
*1 vanilla pod (or vanilla essence)
*1 tsp baking soda

How to make Dulce de Leche:

1. Pour milk into a big enough pot (so it doesn’t just spill everywhere once it starts boiling, I did pour mine into a smaller pot though once it had reduced quite a bit), add all of the sugar at once and bring to a boil
2. Once it boils stir it constantly and let boil for five minutes, then reduce the head to a minimum, add the vanilla seeds, the pod and the baking soda
3. Let boil at minimum heat, stirring about every 10-15 minutes
4. Patience, my dear friends! The whole thing will take about three hours (you might want to take a book to the kitchen), make sure you stir occasionally to keep it from burning
5. Once the Dulce de Leche gets remarkably darker and thicker stir more often to constantly until you end up with a thick but still liquid spread (almost like a pastry cream at this stage) with a dark caramel colour
6. Let it cool down, it’ll thicken up in the progress and will reach a perfectly spreadable consistency. I like mine on the thicker note because I use it for filling cookies and cakes, if you’d rather have it a bit more runny, feel free to take it off the heat earlier!

Tip:
I’ve made Dulce de Leches before that were very thick before they had the dark colour I wanted, I think that happens when it’s cooked too fast/with too much heat. So if your Dulce de Leche has reduced a lot already to a point where it can’t reduce anymore without burning and probably isn’t very smooth neither just take it off the heat, let it cool down for a bit and then mix it with a stick blender until it’s smooth! It may not have the dark caramel flavour but will still be delicious!
|DulceDeLeche_2

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s