It’s one of those moments in Africa../Es ist einer dieser Momente in Afrika..

One of those moments?! Oh you know which ones I mean! Those moments where everything just seems to be perfectly right, when the universe is very much on your side. Those moments you share with the very right people, when you know that you made it exactly to the place where you’re supposed to be. Those moments that last a second but seem to stretch a lifetime, time slowing down around you so you have enough time to realise that, yes, every little thing is gonna be alright. Those important moments when nothing much happens and the outside world might not even recognise it, but they will stay with you. Because they make you incredibly happy. Those moments that make living life so worth it. Let me just tell you, there were a lot of those moments in Africa. Are you ready for a little adventure?! Come with me on my five weeks Africa travel, exploring South Africa, Namibia, Botswana and Zimbabwe 🙂

IMG_3069

„TiA- this is Africa“ is what we used to say whenever we were waiting particularly long to pay for our groceries or whenever we were going from driving full speed to breaking with screeching sounds because there was a donkey crossing the road in front of us. Or whenever you shared your shower with five different types of spiders and a 30 cm long lizard. We would roll our eyes and shrug our shoulders and say „Oh well.. TiA!“. But let me tell you what Africa means to me, let me tell you why I fell in love with this continent. I think I have always been in love with Africa without even knowing it- from the time I watched „The Lion King“ for the first time as a 5-year-old and bawled my tiny eyes out to the time I  spent hours drawing sunsets I’d never seen onto canvas as a teenager- only realising now that I’ve been drawing African sunsets.

IMG_2729

And now I could finally meet that Love I’ve been dreaming about all this time.
This is my Africa:  It’s all that you’ve heard of with it’s townships and  poverty and dangerous areas- but oh it’s so much more! It’s the sandy beaches and vineyards, western life and iconic table mountain of Cape Town.

IMG_2706

It’s vast canyons that feel like New Zealand home in South Africa.

img_4971-01.jpeg

It’s the miles and miles, hours and hours, days after days of ever-changing desert in Namibia.

IMG_2717

It’s the green lush bush and waterholes, rivers and mountains, donkeys and cattle on the road in Botswana. It’s the thundering Falls in Zimbabwe. Africa is little kids with naked feet and dirty legs, with ripped pants and too-small-shirts, but with the biggest hearts and huge smiles spread across their little faces. It’s small villages consisting of round clay houses with reed roofs, warthogs roaming the village roads and dead goats hanging in trees in front of shabby butcheries. It’s Mom’s in colourful dresses with bags on their heads, babies on their backs and little children on their hands walking along the dirt roads- waving and smiling and dancing.  Africa is watching stars at night and the reddest sunrise you will ever see.

IMG_2820

It’s bumpy gravel roads and a lonely tree in the sunset. Africa means beautiful people and campfires and guitar songs and strangers turning into friends and life lived right. It’s happy elephants, funny hippos and impressive leopards in Chobe Nationalpark.

IMG_4555

IMG_4474

It’s giraffes, water buffalos watching the sunset, rhinos and gorgeous Impala in Kruger.

img_4933-01.jpeg

img_4889-01.jpeg

It’s sleepy lions, relaxed cheetahs and fast Oryx in Etosha.

img_3666-02.jpeg

img_4449-01.jpeg

Africa is wild horses and cute little dassies in the rock arches of Spitzkoppe.

IMG_3305

It’s mocoros silently gliding through the still waters of the Okavango Delta.

IMG_4126

Africa is wild and free and beautiful. This is Africa.

My time in Africa was full of tiny, beautiful, perfect moments that filled my soul with joy and made my heart sing. Those moments when people I’ve just met turn into friends and family- over „Tell me a nice story“-times and campfires, adventures and sunrises, Savannahs and almost 6000km driven on bumpy gravel roads in a smelly truck.

fb_img_1462160970275.jpg

It’s one of those moments waking up at 5am in the tent, all cozy in my sleeping bag, to the roaring of lions and the laughter of hyenas; making my way down to the water hole to watch rhinos and giraffes under the African night sky. It’s one of those moments driving in the truck after watching a beautiful sunset over the vast landscapes of Fish River Canyon in Namibia, a herd of zebras cantering next to us, Toto’s „Africa“ blasting from the speakers, everyone singing along. And all I can do is sit there and smile (and try not to pathetically burst into tears), because I’m just so happy with my nomadic life. It’s one of those moments in Kruger Nationalpark; sleepily sitting by the small campfire at the first crack of dawn after a night of staying up too late and talking about god and the world and everything in-between, hugging a cup of hot coffee and quietly humming along to the strumming of a guitar.

IMG_4807

It’s one of those moments watching elephants. Have you ever had the chance to watch wild elephants in nature? It must be one of my favourite things to do. They seem like the happiest creatures alive- splashing and fighting and playing in the gentle waves of Chobe River, practically a huge smile spread across their faces. The little ones running in between the legs of the grown-ups, waving their trunks through the air.

IMG_4526

We were lucky enough to come across an elephant bull while walking in the Okavango Delta and even though he could not be bothered by us at all it was a magnificent meeting for me- it’s great to see wildlife while driving past them, but there’s something incredibly beautiful to see them while you’re on foot and at your most vulnerable. I felt the same when finding a herd of water buffalos while walking in Kruger Nationalpark and when stumbling over a fresh lion paw print in the Delta. It makes you feel so small and blessed at the same time, it’s such a impressive thing to be somehow accepted and tolerated by those beautiful creatures who could kill you in the blink of an eye. Because we’re all part of the circle of life.

fb_img_1461408011835-01.jpeg

It’s one of those moments when spending time with the Himba tribe children. When we were supposed to learn about the Himba and their traditions and culture and I didn’t hear a thing because I was sitting in the dirt with a little one on my lap, making music with our half empty water bottles, singing and dancing and cuddling. Because kids don’t care about your religion, nationality, the colour of your skin and what language you speak. They smile at you and put their little hands in yours and take you back to their little big world with no worries.

fb_img_1462160794598-01.jpeg

It’s one of those moments scrambling up Dune 45 in the dark and then sitting in the sand, watching the sun rise over the Namibian desert with the Sonny family. The first rays of early sun turning the miles and miles of sand dunes into the most beautiful golden-orange light.

IMG_2993

 

It’s the very last morning in Africa with breakfast in the sun and singing „Three little birds“ with Keith and there is no space for sadness in me, because the last five weeks were just so beautiful.

IMG_5011

I’m repeating myself, but the traveling nomad life is better than anything I could have ever dreamed of. With every mile traveled, with every border crossed, with every step onto unknown lands, with every thrill of a new adventure and especially with every beautiful person that steps into my life and inspires me to think differently, question myself, try harder, be better, love more…, I know I’m doing the right thing, free and easy. And Good Byes never get easier, but having a hard time hugging Good Byes just shows how very good and important the time was we spent together. And that actually is a very beautiful thing. Until next time, all you lost kids from Neverland. Until next time, Africa, my Love.

 

Hier ist die deutsche Version für euch 🙂

einer dieser Momente?! Ach ihr wisst schon, welche ich meine! Diese Momente wenn einfach alles passt, wenn das Universum auf unserer Seite ist. Diese Momente, die wir mit genau den richtigen Menschen verbringen, wenn wir fühlen, dass wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Diese Momente, die nur eine Sekunde dauern, aber sich wie eine Ewigkeit anfühlen, weil die Zeit um uns herum einen wunderbaren Moment lang still steht. Diese Momente, in denen nichts wirklich grossartiges passiert und die Aussenwelt bemerkt sie meist gar nicht, aber sie sind so wichtig, weil sie uns so ungeheuer glücklich machen. Diese Momente, die das Leben so lebenswert machen. Glaubt mir, es gab eine ganze Menge dieser Momente in Afrika. Seid ihr bereit für ein kleines Abenteuer? Kommt mit mir nach Afrika für fünf Wochen und wir erkunden Südafrika, Namibien, Botswana und Simbabwe! 

IMG_3088

„TiA..this is Africa!haben wir immer gesagt wenn wir ungewöhnlich lang warten mussten unsere Lebensmittel zu bezahlen oder wenn wir aus voller Fahrt wieder Mal abrupt abbremsen mussten, weil ein Esel vor uns die Strasse überqueren wollte. Oder wenn wir unsere Dusche mit fünf verschiedenen Spinnenarten und einer 30cm langen Eidechse teilen mussten. Wir zucken unsere Schultern und verleiern die Augen „Oh well…TiA!“ Aber ich möchte euch erzählen, was Afrika für mich bedeutet. Lasst mich erzählen warum ich mich Hals über Kopf in diesen Kontinent verliebt habe. Ich glaube ich hatte schon immer die Liebe für Afrika in mir- von der Zeit als ich als 5-jährige zum ersten Mal „Der Koenig der Löwen“ geschaut und dabei leise in mein Taschentuch geschluchzt hab bis hin zu der Zeit als ich als Jugendliche stundenlang damit verbracht habe Sonnenuntergänge, die ich noch nie gesehen habe, auf Leinwände zu malen. Und erst jetzt habe ich entdeckt, dass ich damals die untergehende Sonne in Afrika gezeichnet habe.  

img_3970-01.jpeg

Und nun endlich konnte ich Afrika, von dem ich schon so lang geträumt habe, kennenlernen!
Das ist mein Afrika: Es ist all das was ihr gehört habt mit Armut und gefährlichen Gegenden und townships- oh aber es ist so viel mehr! Es ist weisse Sandstrände und 
Weingüter, westliches Leben und der berühmte Tafelberg in Kapstadt.

IMG_2706

Es ist weitläufige Canyons in Südafrika  die an Landschaften zuhause in Neuseeland erinnern. Es ist kilometerlange, stundenlange, tagelange Fahrten durch die sich immer verändernde Wüste in Namibien.

IMG_2872

Es ist saftige Graslandschaften und Wasserlöcher, Flüsse und Berge, Kühe und Esel auf den Strassen in  Botswana. Es ist tosende Wasserfälle in Simbabwe.  Afrika ist kleine Kinder mit nackten Füssen und schmutzigen Beinen, mit zerrissenen Hosen und eingegangenen T-Shirts, aber mit den groessten Herzen und grinsen im Gesicht.  Es ist kleine Dörfer, die aus runden Tonhäusern mit Schilfdächern bestehen und Warzenschweine, die durch die Dorfgassen rasen und tote Ziegen, die in den Bäumen vor schäbigen Fleischereien hängen. Afrika ist Mama’s in fröhlich-bunten Kleidern mit Säcken auf den Köpfen, Babys auf dem Rücken und kleinen Kindern an der Hand- singend, tanzend und winkend!  Afrika ist in den nächtlichen Sternenhimmel schauen und eine rotleuchtende aufgehende Sonne, wie ihr sie noch nie gesehen habt.

IMG_2850

Es ist holprige Schotterstrassen und ein einsamer Baum im Sonnenuntergang. Afrika bedeutet wunderbare Menschen und Lagerfeuer und Gitarrenmusik und Fremde die zu Freunden werden und leben.

IMG_3140

Es ist glückliche Elefanten, lustige Hippos und beeindruckende Leoparden im Choke Nationalpark.

img_4334-01.jpeg

Es ist Baby Giraffen, Wasserbüffel im Sonnenuntergang, Nashörner und hübsche Impalas im Krueger Park.

img_4829-01.jpeg

img_4904-01.jpeg

img_4767-01.jpeg

Es ist schläfrige Löwen, entspannte Geparden und schnelle Oryx in Etosha.

img_3811-01.jpeg

Afrika ist Wildpferde und Klippschliefer in den Steinbögen in Spitzkoppe.

IMG_3264

Es ist hölzerne Mocoros, die lautlos auf den stillen Gewässern des Okavango Deltas gleiten.

img_4180-01.jpeg

img_4031-01-01.jpeg

Afrika ist wild und frei und wunderschön. Das ist Afrika.

Meine Zeit in Afrika war voll gepackt mit wunderschönen, kleinen perfekten Momenten, die meine Seele mit Glueckseeligkeit füllen und mein Herz zum singen bringen. Diese Momente, wenn Fremde zu Freunden werden- über „Erzähl mir eine schöne Geschichte“-Tage und Lagerfeuer, Abenteuer und Sonnenaufgänge, Savannah’s und gute 6000km auf holprigen Strassen in einem stickigem Truck.

IMG_3387

Es ist einer dieser Momente, wenn ich früh um fünf in meinem Zelt aufwache, geweckt vom Gebrüll der Löwen und dem Lachen der Hyänen und mich aus meinem warmen Schlafsack schäle um am Wasserloch die Giraffen und Nashörner zu beobachten. Es ist einer dieser Momente, wenn wir gerade einen beeindruckenden Sonnenuntergang über dem Fish River Canyon erlebt haben, eine Herde Zebras neben unserem Truck galoppiert und die ganze Sonny Familie zu Toto’s „Africa“ mitsingt.

IMG_2798

Und ich sitze einfach nur da und grinse vor mich hin (und versuche nicht schon wieder leise in mein Taschentuch zu schluchzen), weil ich so glücklich bin mit meinem nomadischen Leben.  Es ist einer dieser Momente am frühen Morgen im Krueger Nationalpark (nachdem wir die Nacht zuvor wieder Mal viel zu lang ums Feuer gesessen und über Gott und die Welt und alles zwischendrin geredet haben), wenn ich beim allerersten Morgengrauen mit einer Tasse Kaffee am glimmenden Feuer sitze, mich auf den aufregenden Tag einstelle und leise zur Sonntagsfruehstueck-Gitarrenmusik summe 🙂 Es ist immer wieder einer dieser Momente, wenn ich Elefanten beobachte.

img_4308-01.jpeg

Hattest du jemals die Chance wilde Elefanten in der Natur zu beobachten?! Es ist unbeschreiblich schön! Es scheint als wären Elefanten die fröhlichsten Lebewesen- wenn sie in den sanften Wellen des Chobe Flusses spielen, kämpfen und Wasser spritzen! Und wenn die kleinen Elefantenbabies zwischen den Beinen der Erwachsenen umherrennen und ihre kleinen Minirüssel wild in der Gegend rumwedeln! So niedlich. So niedlich!!! 

fb_img_1461741900971-01.jpeg

 

Während wir im Okavango Delta umhergewandert sind, sind wir einem ausgewachsenem Elefantenbullen begegnet und auch wenn ihn das so gar nicht gejuckt hat war es doch ein besonderes Erlebnis für mich- es ist toll all die Tiere von einem (mehr oder weniger sicherem) Fahrzeug aus beobachten zu können,  aber es ist etwas ganz anderes ihnen zu begegnen während man zu Fuss und am verletzbarsten und ist. Ich hatte das selbe Gefühl als wir im Krueger Nationalpark eine Herde Wasserbüffel gesehen haben und im Okavango Delta einen frischen Pfotenabdruck eines ausgewachsenen Löwen gefunden haben während wir in unserer Freizeit die Gegend ausserhalb unseres Camps erkundeten. Man fühlt sich so klein, als hilfloser Mensch zwischen den vielen wilden Tieren und es ist wunderschön zu fühlen, dass sie uns in ihrer Heimat akzeptieren und tolerieren, obwohl sie uns ohne mit der Wimper zu zucken umbringen könnten. Denn wir sind alle Teil des ewigen Kreises.

fb_img_1461408011835-01.jpeg

Es  ist einer dieser Momente, wenn ich ein bisschen Zeit mit den Kindern des Himba Volks verbringe.  Als wir eigentlich über die Traditionen und Sitten der Himba lernen sollten, aber ich mich an kein einziges Wort unseres Tourguides erinnern kann, weil ich mit den Kleinen im Staub sass und wir zu beschäftigt damit waren Spass zu haben- wir haben Musik gemacht und gesungen, getanzt und gelacht und gekuschelt. Ich liebe es Zeit mit Kindern zu verbringen- denn Kindern ist es egal was für eine Sprache du sprichst, woher du kommst, welcher Religion du folgst und was für eine Hautfarbe du hast.  Sie lächeln dich einfach an und legen ihre kleine Hand in deine und nehmen dich mit in ihre kleine bunte Kinderwelt 🙂

img_3416-01.jpeg

Es ist einer dieser Momente, wenn ich im ersten Licht des neuen Tages die Düne 45 hochkraxel um von dort den Sonnenaufgang über die namibische Wüste mit der Sonny Familie zu  geniessen- umgeben von Sanddünen soweit man schauen kann.  Wenn die allerersten Sonnenstrahlen den Sand der Dünen in das magischste gold-gelbe Licht tauchen.

IMG_2961

Es ist einer dieser Momente am allerletzten Tag in Afrika- mit Frühstück in der warmen Sonne und Freunden und „Three little birds“ singen mit Keith. Und in mir ist gar kein Platz für Traurigkeit, weil die letzten fünf Wochen so wundervoll waren, dass ich zum platzen voll bin mit Freude und glücklichen Momenten und positiver Energie 🙂

Ich weiss ich wiederhole mich, aber mein reisendes Traumtaenzerleben ist besser als all das, was ich mir je vorgestellt habe. Mit jedem gereistem Kilometer, mit jeder Grenzüberschreitung, mit jedem Schritt auf fremden Boden, mit jedem neuen Abenteuer und vor allem mit jedem wunderbaren Menschen der in mein Leben tritt und mich inspiriert anders zu denken, mich selbst in Frage zu stellen, nochmal zu probieren, besser zu sein, mehr zu lieben… weiss ich, dass ich genau das richtige tue, free and easy. Und  es wird nie einfacher „Tschüss“ zu sagen, aber wenn es schwer fällt „Bis später“ zu sagen und man bei der letzten Umarmung wieder Mal die ein oder andere Träne zurückschluckt, dann zeigt das nur, wie wichtig und wundervoll die Zeit war, die wir zusammen verbracht haben. Und das ist eigentlich etwas ganz wunderbares. Also bis zum nächsten Mal, meine verwunschenen Freunde aus dem Nimmerland! Bis zum nächsten Mal, mein geliebtes Afrika!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s