Irische Traum-Seifenblasen-Zeit / Irish dreambubble time

Scroll down for english version, my friends!

„Hä? Irland? Was ist denn jens schon wieder los? In welchem Traumland ist sie denn wieder unterwegs?“ Ja ne, keine Spinnerei! Echt wahr 🙂 Ich hab von Neuseeland aus einen kleinen Trip nach Irland unternommen 🙂 Weil ich lebe um zu leben, weil ich hart arbeite um mir und den Menschen in meinem Leben Momente zu ermöglichen. Weil ich nicht Geld verdiene um verdammte Rentenpunkte zu sammeln oder mein Haus, mein Boot, mein teures Auto abzubezahlen, sondern um zu leben, mit allem was ich tu, um an den wichtigsten Tagen der wichtigsten Menschen da zu sein, um zusammen lachen, tanzen, leben zu können. Bin ich deswegen verrückt? Ein bisschen vielleicht. Aber es fühlt sich richtig an 🙂

11655160_1005420462824852_1169901757_n

Kennt ihr das Gefühl wenn manche Menschen einfach so zufällig in unser Leben stolpern und man weiß, die bleiben einfach für immer da? Die Menschen, von denen auch mal wochenlang nichts hören braucht, aber dann macht es trotzdem immer wieder gleich klick, wenn man sie wieder sieht? Die Menschen, die sich wie nach-Hause-kommen anfühlen, egal wo man ist auf der Welt? Die Menschen, für die man gern einfach mal 50 Stunden um die Welt fliegt um dabei zu sein? 🙂 Ich hab solche Menschen in meinem Leben und bin wahnsinnig dankbar dafür. Gilly Bear gehört da dazu 🙂

11265498_10205035079330637_1845324955363526098_n

Damals, vor langer Zeit, haben sich zwei Menschen unter der heißen Sonne Floridas kennen gelernt und nach diversem Drama here and there dann doch nicht voneinander lassen können. Ich war immer mitten drin im ganzen Drama und wusste dank Backstubengetratsche immer ganz genau Bescheid was grade los war im Hause Gilly/Wesley. Gilly, meine liebste durchgedrehte Arbeitskollegin in Florida, die schnell zu meiner besten Freundin da unten geworden ist. Gilly und ihr südafrikanischer Koch Wesley. Anyways, über Florida hab ich schon geschrieben.. also! Im warmen Neuseelandsommer in Okuti erreichte mich eine Nachricht der aufgeregten Gilly „Eeeeek, Josie, wir heiraten eher als geplant! Die Hochzeit ist schon im Mai!! Ich hätt dich so gern dabei, aber es ist so weit weg und der Flug ist sicherlich zu teuer!!“ Ja, das ist er! Und wir beschließen, dass es mehr Sinn macht uns zu treffen, wenn ich wieder in Europa bin. Und dabei bleibt es für die nächsten vier Monate 🙂 Aber mein Leben funktioniert nicht mit rationalem Denken! Mein Leben  wird nach Herz entschieden und das weiß ganz genau, dass es UNBEDINGT zur irisch-südafrikanischen Hochzeit muss, ohne Widerrede!! Was soll ich denn da noch sagen?!

11647314_1005421926158039_2105520265_n

Und während Gilly denkt ich bin am Hochzeitstag in Neuseeland habe ich schon meinen Flug gebucht und ihre Mom eingeweiht. Ihre Mom, die auch zu der Gattung der durchgeknallten Konditoren gehört und zusammen freuen wir uns darauf Gilly zu überraschen und wie die Weltmeister für die Hochzeit zu backen! 😀

Fast forward to Mai: Ich bin so aufgeregt, ich habe meinen persönlichen Irland-Countdown und auf Arbeit weiß jeder ganz genau Bescheid und empfängt mich am Morgen mit:“Nur noch eine Woche!!“ Ich erzähle jedem, der auch nur halbwegs irgendwie danach fragt, dass ich meine irische Freundin zur Hochzeit überrasche (meiner Tattoo-Tante, der Kleidverkäuferin, dem Wekstattmensch der Noahs Bremsscheiben wechselt..). Und wenn jemand verrückt genug ist um weitere Fragen zu stellen, dann gehe ich in ein Floridaloblied über 😀 Ich freue mich so auf die Pappnasen! 50 Stunden nachdem ich in Christchurch losgeflogen bin komme ich endlich in Dublin an (an dieser Stelle möchte ich mich bei dem netten Herrn entschuldigen, der auf dem Flug Dubai-Dublin neben mir saß und sich sieben Stunden lang mein aufgeregtes Geplapper anhören musste. Es tut mir aufrichtig Leid!) und werde vom kurz vorher eingeweihten Wesley empfangen. Eeek, ich werd immer noch aufgeregt, wenn ich dran denke! Gilly schaut mich an als käme ich von einem anderen Stern, als ich in ihrem Apartment stehe und bringt kein Wort raus 😀 Von da an ist alles schön wie immer, es ist, als hätten wir uns gestern erst gesehen und ich bin so froh, dass ich da bin! Bei Gilly und ihrer lieben verrückten Familie,  der restlichen Floridabande, einem kleinen Teil der lieben südafrikanischen Familie und den ganzen anderen tollen Menschen 🙂

11650486_1005420442824854_1155093533_n

Bake my way around the world- Irland! Wir sind ja auch nicht zum Spaß hier! Drei Konditoren (und zwei Köche) in einem Haus, da bleibt keine Schüssel sauber 😀 Der  Broiler Boy hat GORGEOUS Curry gekocht und Jenny, Gilly und ich haben gebacken und verziert und gefüllt und eine große Schweinerei veranstaltet- so wie es sich für Kondis gehört 🙂 Wir haben Macarons gebacken und Plätzchen ausgestochen, Torten eingesetzt und Zuckerrosen modelliert, Cakepops zusammen gematscht und Canache gekocht- zwei süße Tage lang 🙂

11650582_10206821135076300_1896784577_n

Kennt ihr das, wenn manchmal einfach alles passt? Wenn das Leben ein bisschen Kopf steht und dann, auch wenn es nur für einen Moment ist, fühlt es sich an als würde sich die Erde wieder mit der richtigen Geschwindigkeit drehen? Wenn kurz alles richtig ist in der kleinen eigenen Welt? Es kann nie alles perfekt sein, das geht gar nicht und wäre auch viel zu langweilig. Aber ich glaub solange man diese Momente noch ab und an finden kann im Leben kann man sich verdammt glücklich schätzen und es ist in Ordnung wenn sonst alles ein bisschen durcheinander ist. Solche Momente wenn man allein in einer hellen irischen Küche sitzt, eine hellblaue Schürze mit roten Kirschen trägt und den ganzen Tag damit verbringt pinke Love-Heart-Cookies zu beschriften und Braut-Bräutigam-Cakepops zu verzieren während man leise mit Bob Marley mitsingt der verspricht, that every little thing is gonna be alright. Solche Momente wenn man zusammen Macarons an Schokoladenkuchentürme baut. Solche Momente wenn man mit der ganzen Meute bis spät in die Nacht wild zu irischer Musik tanzt. Solche Momente wenn man sich so wohl wie ein Teil der verrückten irischen Familie fühlt. Solche stillen Momente in denen man einfach denkt “ Jap. So ist’s schön. So soll’s sein“ Und dann ist er vorbei, dieser Moment, aber das ist auch okay, denn immerhin war er da 🙂

11427209_1651151908434611_8462530843815104999_n

Die Hochzeit war sooo sooo schön und unsere sweet table war natürlich der Wahnsinn 😀 Leider hatte ich meine Kamera daheim (uh, in Neuseeland) vergessen, aber ich hab trotzdem ein paar Fotos für euch gefunden. Letzendlich haben wir zwei Torten,

11143157_1069250173089378_8643505044104455123_o

Cupcake Tower und Pistazien Finnancier,

11212698_1069250039756058_6114290876459238225_o

Milch tartes (südafrikanisches Dessert), Zitronentörtchen, Cakepops,

11136146_1069250043089391_580766964130257621_o

Trüffel, einen Schokoladen-Macaron-Turm und Love-Heart-Cookies (alle von mir handbeschriftet 😀 ) gezaubert 🙂

10917141_1069250046422724_6830734397739929163_o

Gilly und Wes in ihren Chefjacken hat Jenny schon einige Tage vorher modelliert-brilliant!!

11233792_1069250196422709_3742395163255059464_o

Gefeiert wurde in einem märchenhaften Hotel in Kilkenny, Gilly Willy sah aus wie eine Prinzessin, die Zeremonie war wunderbar (alle haben herzzerreißend geheult), das Dinner wahnsinnig lecker (oh.my.god that pork belly), die Musik klasse (sowohl die Band als auch die Dan-und-Will-Afterband 🙂 ),  wir haben getanzt und gesungen und so viel Spaß gehabt und alles hat einfach gepasst wieder 🙂 Es war natürlich viel zu schnell vorbei und Abschieds werden einfach nicht leichter (ich werde nur besser darin so zu tun, als würden sie mir leichter fallen) aber das nächste Wiedersehen ist schon geplant, wahoo!! 🙂 Mach dich auf was gefasst, Südafrika!!

Jetzt bin ich zurück in meinem geliebten Neuseeland und hab viele neue Abenteuer vor mir 🙂 Ich erzähl euch bald von meinem Winterwunderland, lasst es euch gut gehen bis dahin und vergesst nie- every little thing is gonna be alright 😉

English Version right here!

„Wait? What? Ireland? The fuck is wrong with her again? In what kind of unicorn-dream-world is she stranded this time?“ Uh-uh, nope, I’m not fantasizing, I really did take a little trip to Ireland. Because I live to feel alive. I work hard and earn money, not to save up for retirement or pay a mortgage or pay off my boat, plane, Ferrari.. but to be there in the most important moments of the most important people; to be able to dance and laugh and live together. Does this make me crazy? Maybe a little bit. But it feels like the right kind of crazy 🙂

Do you know that feeling when sometimes people just randomly fall into your life and you just know that somehow they gonna stay in it forever?! The kind of people you don’t have to be in touch with every single day, but when you see them again you just click right away? The kind of people that make you feel like coming home no matter where you are in the world? The kind of people you want to be with to be there,even if it means a 50hour trip half around the world? I have people like that in my life and I’m extremely lucky. Gilly Willy is one of them 🙂

11051216_10205035079770648_3751885956441211834_n

Back then, all those times ago in Florida, two lovely people met under the hot Floridian sun. And after a bit of Macadamia-nut-drama here and there (oh yes and believe me, I was there, I know all about it!) they just couldn’t stay away from each other! And that, my dear friends, is the beginning of a wonderful love story 😉 Thanks to Pastry bitch gossip every day I knew exactly what was going on in the Gilly/Wesley story. Gilly, my dearest crazy Irish pastry bitch co-worker who quickly turned into my best friend and her big, strong, tattooed South African Broiler Boy Wesley. Anyways, I’ve been on about lovely Florida in an earlier post and won’t get back into that now. You are welcome. Sooo.. when I was enjoying the warm January sun in Okuti I got an excited message from her „Eeeeek, Josiiiiie!! We are getting married earlier than expected! The big day is in May already!! Will you come??“ On a second thought „Oh nooo. It’s probably way too expensive, isn’t it?!“ Yes, yes it is, Gilly. And so we decide it’s a much smarter move to meet once I’m back in Europe. And this is what I make her believe for the next four months 🙂 But my brain doesn’t work rational, not at all. My heart is making the decisions here and that one knew for sure that it ABSOLUTELY had to go to the Irish-south African wedding!!!! Who am I to argue that?! So while Gilly was promising to send me lots of pictures the day after the wedding I was already booking my flight and planning the surprise together with her Mom! Her mom who is part of the crazy pastry gang and we just couldn’t wait for it all!!

Fast forward to May- I am SO excited, have a Ireland-Countdown on my phone when my alarm goes off in the morning and everybody at work knows all the details and they’ll greet me with “ Josie!!! Just another week!!!“. I’m pretty sure half of Christchurch knows by now, everybody that shows the tiniest bit of interest (the tattoo artist, the lady who sold me the dress, the mechanic,…) gets to hear that I’m gonna surprise my Irish friend for her wedding. And if they are crazy enough to ask further questions I go on about Florida 😀 50 hours after I left Christchurch I finally get to misty Dublin (at this point I’d like to apologize to the nice gentleman sitting next to me on the Dubai-Dublin flight who had to listen to my hyperexcited talk for about seven hours and managed to stay sane. I’m sincerely sorry, Sir.) and Wes was waiting for me, wahoooo 🙂 Surprising Gilly is the funniest thing ever, when I stand in her apartment she looks at me like I’m a ghost from a far away galaxy, unable to talk and move 😀 From that point on everything is pink-glitter-perfect again, it feels like it was yesterday and I’m so so happy to be here with her, the rest of the Floridagang, her crazy lovely family and part of the lovely South African family and all the other gorgeous people involved  🙂

11057622_1069200569761005_7764868764489484460_o

Bake my way around the world: Ireland- I didn’t come here to just fool around, but to work hard 😉 With three pastry chefs and two chefs around the kitchen is sure to be a mess. The Broiler Boy made a GORGEOUS Curry and Jenny, Gilly and me spent our time baking, filling and decorating. We baked Macarons and cut out cookies, cooked Canache and beat buttercream, played with Cakepops and stacked chocolate towers and made a pastry typical mess for two sweet days 🙂

11647359_10206837063794508_1329398944_n

Do you know that feeling when there’s this moment when everything feels alright? When the world has been turned a bit upside-down and all of a sudden it feels, even if it is just for one moment, like the world is spinning at its right pace again? When everything is good in your own little rainbow-unicorn-world? Life can’t always be perfect, it would be way to boring that way. But I think as long as we are able to find those moments where everything feels right we are lucky enough. Those moments when I sit in a friendly Irish kitchen all by myself, wearing a little blue apron with red cherries, spending all day creating bride-and-groom-cakepops and icing a hundred cookies. Happy in my own little pastry world, humming along to Bob Marley who promises me that every little thing is gonna be alright. Those moments when you almost feel like being part of the happy crazy Irish family. Those moments of building Macaron towers together. Those moments when you dance all night long with everyone to crazy Irish music. Those quiet moments that may seem unimportant but you just think with a smile „Yep. Good.“ And then the moment is over, but that’s alright, at least it was there 🙂

11647311_1005420869491478_182618518_n

The wedding was so so wonderful!!! The ceremony was beautiful (everybody was literally just bawling!), Gilly looked like a princess, the dinner was deeelicious (a pork belly to die for!), the music absolutely great (the band and the Dan-and-Will-afterband 🙂 ), the party and especially the dancing SO much fun and our sweet table perfect- of course! In the end we had two wedding cakes,

11311851_1005421806158051_856584607_n

bride-and-groom-cakepops,

11136146_1069250043089391_580766964130257621_o

piped Loveheart-Cookies (all handpiped by me!!), a Macaron Tower,

10917141_1069250046422724_6830734397739929163_o

Milk tartes (South African dessert), Lemon Meringue Tartes, Cupcakes and Pistachio Finanncier

11212698_1069250039756058_6114290876459238225_o

and a whole fucking lot of truffles 🙂 Oh and Jenny had made a Gilly-Wes-caketopper- brilliant!!

11233792_1069250196422709_3742395163255059464_o

Needless to say it was over way way way to soon and goodbyes just never get easier (I’m just learning to make them look like they are getting easier. They are not though.). BUT the next party is planned already- get ready for us South Africa!! 🙂 Now I’m back in my beautiful escape New Zealand already, getting myself into new sweet adventures I will tell you about later 🙂 And always always remember- every little thing is gonna be alright 🙂 Cheers!

 

 

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Karla Weber-Liel sagt:

    So ein toller Beitrag , es ist immer wieder schön von dir zu hören ! Man möchte nicht aufhören zu lesen ! Freue mich schon auf deinen nächsten Beitrag LG. Karla

    Von meinem iPhone gesendet

    >

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s