Neues aus dem Land der Schafe/ News from sheep country

Cheers meine daheimgebliebenen Freunde! Eigentlich wollte ich meinen ‚2 Wochen im Land der Schafe‘ Eintrag schon gestern schreiben, superpünktlich, aber dann war ich den ganzen Abend mit häkeln beschäftig. Haha, no but seriously, willkommen in meinem wilden Neuseelandleben 😀 Erst letztens hab ich irgendwo in der Innenstadt ein Plakat gesehen auf dem Stand ‚Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht?‘ Ha, hier, ich, grade mein erstes Häkelprojekt  am Start! Ich wollt das eh schon lange lernen und meine derzeitige Zimmermitbewohnerin Johanna bringt es mir bei und jetzt sitzen wir abends immer gemeinsam da und häkeln 😀

Was hat die zweite Neuseelandwoche neues gebracht?! Die Erkenntnis, dass die Arbeit bei Hummingbird anstrengender und stressiger ist als am Anfang gedacht und es in Christchurch kein anderes Café gibt was einen so krassen Durchlauf hat wie wir. Trotzdem ist es echt interessant, aber ich hoff ich find danach eine liebe kleine Backstube, in der ich arbeiten kann. Einmal Pastrybitch, immer Pastrybich 😉  Dafür kann ich euch dann allen Eggs Benedikt machen wenn ich wiederkomme, darin mach ich nämlich grade meinen Master 😀

Außerdem bin ich Sonntag aus meinem Zimmer im Chester St. Backpacker hostel ausgezogen und in ein gemeinsames Haus mit anderen Backpackern. Das Haus gehört einem Kiwi und er und seine deutsche Freundin (sie ist Erfurterin!! I swear, haha, I’m not even kidding!!! 😀 Die Welt ist einfach ein Dorf..) vermieten Zimmer (oder eher Betten..) an Langzeitbackpacker. Es gibt eine große Küche und eine common area mit Ferserleinwand und draußen einen Pool (Floridaaaaaa!!!), wir Mädels wohnen im Haus, die Kerle draußen  in ihrer eigenen man cave 😀 Ich glaub ich hab immer noch nicht alle kennengelernt, aber soweit gibt es Deutsche, Engländer und eine Irin. Und die beiden Hunde!! Ich bin gern hier 🙂

An meinem freien Tag (yeah fürs arbeiten in hospitality!!! Zwei Tage frei im Plan und am zweiten Tag kommt der Anruf, dass Not am Mann ist und man doch arbeiten muss.. whoop whoop!) hab ich ein bisschen meine Umgebung erkundet und bin in den Port Hills, die eine Seite von Christchurch umgeben, wandern gewesen. Nur doof, dass ich bis zum Wanderstartpunkt schon eine Stunde gegen den Wind radeln musste und prustend und schnaufend und eigentlich schon ganz fertig mit der Welt meine Wanderung begonnen habe. Aber schön war’s! Nachdem ich mich den Bridal Path hochgekämpft hatte wurde ich mit einem Blick über die ganze Christchurcharea belohnt

IMG_7642

(okay okay, sie ist nicht so wahnsinnig spannend..) und auf der anderen Bergseite lag Lyttelton, umgeben von Buchten und Bergen und das hat definitiv Lust auf mehr von Neuseelands Landschaft gemacht!!

IMG_7648

Schöne Grüße auch von meinen Lieblingsfreunden den Schafen, die ich auf dem Abstieg nach Lyttleton wieder getroffen habe 🙂

IMG_7649H

Ich würde euch auch gern noch ein paar schöne Geschichten erzählen, aber im Moment passiert nicht viel außer Broilergirl sein. Außerdem wartet meine Häkelnadel auf mich 😀 Bis bald, mates!

English Version for you other guys 😀

I was honestly trying to get my ’second week in sheep country’s entry done in time (as in yesterday) but then I spent all night crocheting. Haha, no but seriously, welcome to my exciting life in New Zealand 😀 just last week I saw a sign ‚When was the last time you did something for the first time?‘. Here, me!!! My first crochet project 😀 I really wanted to learn it since a while and now my roommate Johanna is teaching me and there is three of us sitting on the couch, watching tv, crocheting. Pathetic 😀

What else happened in the second week? I came to the conclusion that working at the Hummingbird is way crazier and exhausting than expected and there is no other café in Christchurch that has as many covers every day as we. And you should see the small kitchen that comes with it!! Trust me to always find the craziest places to work for 😀 I still like it but hoping to find a small cozy bakery next. Once a pastrybitch, always a pastrybitch 😀 I will be able to make eggs Benedict for all of you though when I get back, I’m mastering this art right now.

I moved out of my little room at Chester St. Backpacker Hostel and into a house with loads of other backpackers. The Kiwi and his German girlfriend (she is from Erfurt, haha, I swear I’m not even kidding!! The world is so small!) rent out rooms to long-term backpackers and so I live together with Germans, English and an Irish. We have a big kkitchen and common area with a huuuge tv and a pool outside (excuse me while I go and cry for a moment.. ooooh Florida!!). The dudes even got their own man cave outside 😀 I do like being here.

On my day off (yeah for working in hospitality!!! Having scheduled two days off and getting a phone call early in the morning that you have to come in anyways.. whoop whoop) I explored Christchurchs surroundings a bit more and went for a hike in Port Hills. It took me an exhausting hour already to bike to the starting point  , so I was huffing and puffing already when I started the uphill hike 😀 it was worth it though. At the top I had an amazing view of the Christchurcharea

IMG_7643

(well, yeah, it’s  not that exciting..) and of Lyttleton with it’s water and mountains on the other side.

IMG_7647

It really got me excited to see more of New Zealand’s landscape! Oh and even my best friend, the sheep, hiked with me all the way down to Lyttleton 🙂

I really would love to tell you some exciting stories   but there is actually nothing going on besides being a Broilergirl.. And my crochet needle is waiting! 😀

Cheerio, mates, until next time! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s